,

Innovation Challenge 2019

Am Freitag, 25.10. und Samstag, 26.10. fand an der Hochschule die 3. Innovation Challenge statt. In diesen 24h-Stündigen Ideen-Wettbewerb messen sich Studierende der Hochschule um die innovativsten Ideen und Konzepte. Dieses Jahr stand die Zukunft des Kundenservice im Fokus. Der Firmenpartner e.kundenservice Netz, die Landshuter E-On-Tochter und der Pumpenspezialist NETZSCH haben dafür spannende Aufgaben (Challenges) mitgebracht. Für zusätzliches Arbeitsmaterial und weitere attraktive Preise für die Gewinner unterstützte HiveMQ, ein langjähriger regionaler Tech-Partner des IoT Labors. Den Studierenden standen neben den modernen Medien aber auch klassische Pinnwände, Flip-Charts und Whiteboards zur Verfügung. Es gab Unterstützung durch modere Methoden der Ideengewinnung wie Design Thinking sowie fachliche Betreuer aus dem IoT Labor der Fakultät Informatik. Die Versorgung mit Grillfleisch, Energy-Drinks und Feldbetten war gesichert. Auch der Spaß kam nicht zu kurz.
e.kundenservice Netz übernimmt den Kundenservice für viele Stromanbieter und verarbeitet dafür über 260´000 Briefseiten und über 1´000´000 E-Mails. Damit die Kunden zufriedenstellen Antworten erhalten setzt e.kundenservice Netz auf modernste Technik wie Chat-Bots und Avatare. Partner NETZSCH möchte zudem als Zulieferer für Anlagenbauer auch den Service für Endkunden stärken. Um hier neue Ideen zu entwickeln traten die Studierenden 24 Stunden gegeneinander an. Neben der Entwicklung kreativer Ideen konnten die Studierenden gleichzeitg tiefe Einblicke in eine entwicklungsstarke Landshuter Firma nehmen.
Unterstützt wurde dieser Event durch LINK das Landshuter Gründerzentrum und durch das IoT Innovationslabor der Hochschule. Dieses Internet of Things Labor steht unter anderem den Firmen der Region für die Erarbeitung innovativer Ideen und Prototypen zur Verfügung.
,

Meetup: „Quo vadis 3D-Druck? – Entwicklungen in der additiven Fertigung

Beim letzten Meetup von LINK – Das Gründerzentrum Landshut am 27. Juni sprach der Experte Prof. Dr. Norbert Babel über die vielfältigen Möglichkeiten des 3D-Drucks sowie die unzähligen Einsatzbereiche.

Minimale Lagerhaltung, größere Freiheit in der Konstruktion, weniger Einzelteile und damit auch oft weniger Gewicht sind nur einige der Vorteile des 3D-Drucks. Früher vorranging für den Bau von Prototypen eingesetzt, findet die additive Fertigung heute bereits zum Teil in Kleinserien statt und hat, laut Babel, auch Potential sich hier fest zu etablieren.

Die Verarbeitung von verschiedensten Werkstoffen erhöht die Einsatzmöglichkeiten enorm und verändert dadurch nicht nur die Produktion, sondern auch die konzeptionelle Arbeit. Wenn sich bis jetzt die Fertigung von individuellen Teilen erst ab einer bestimmten Stückzahl gerechnet hat, so ist das heute nicht mehr gültig. Von individuell angepassten Turnschuhen und Einlegesohlen über Brillenfassungen bis hin zu vom Kunden designten Handyschalen oder Blinkerabdeckungen von Autos ist alles möglich.

In seinem Vortrag ist Prof. Dr. Babel auf die Entwicklung des 3D-Drucks eingegangen und hat aufgezeigt wo dieser heute steht bzw. wo sich der Trend in diesem innovativen Themenfeld hinbewegt. Anhand einiger Beispiele und anschaulichen Videos sowie Fotos hat er die Verwendungen und Einsatzbereiche des heutigen Technologiestandes gezeigt.

„Cloud-Computing & Cloud-Security“

 

Während Ottonormalverbraucher die Cloud etwa für die Speicherung von Fotos und Videos verwenden, nutzen Unternehmen sie im großen Stil: Sie lagern ihre ungeheuren Datenmengen in die virtuelle Wolke aus. Doch noch immer herrscht in vielen Betrieben große Unsicherheit über den Umgang mit der Cloud. Beim nächsten Meetup des Gründerzentrums Landshut

am Donnerstag, den 24.5.2018, 18 Uhr
im Linkwork, Benzstraße 13, 84030 Landshut

spricht Prof. Dr.-Ing. Johann Uhrmann, Professor für Informationssicherheit an der Hochschule Landshut, über das Thema

„Cloud-Computing & Cloud-Security“

In seinem Vortrag wird er auf sämtliche Fragen rund um die Cloud-Nutzung durch Unternehmen eingehen: Wofür und für wen rentiert sich die Cloud? Welche Verantwortungen werden an den Cloud-Anbieter abgegeben, welche bleiben beim Nutzer? Welche neuen Aufgaben kommen auf die eigene IT zu, wenn man sich für eine Cloud entscheidet?

Die Veranstaltung startet wie immer um 18 Uhr mit einer lockeren Kennenlern-Runde bei gratis Pizza und Getränken. Neben Startups und Gründungsinteressierten sind auch interessierte Landshuter herzlich willkommen. Um Anmeldung wird gebeten: www.meetup.com/LINKWORK

Grill den Gründer!

Es ist wieder soweit: Das Gründergrillen an der Hochschule Landshut geht in die zweite Runde! Netzwerken, Kicker spielen und Ideen austauschen – und das bei freien Getränken und den besten Dult-Würstel der Stadt!

Diesmal im Interview: Dominik Obermaier vom erfolgreichen Landshuter Startup DC-square!

Wann? Dienstag, 22. Mai 2018, ab 16 Uhr
Treffpunkt: Grüner Lounge-Bogen im ZH-Bereich

Wir freuen uns auf Euch!
Damit wir wissen, wie viele der knackigen, leckeren Würstel wir besorgen müssen, bitten wir um Anmeldung unter

info@link-landshut.de

Grill den Gründer!

Es geht wieder looooos!!! Raus mit dem Grill, Würstchen drauf – es ist angegrillt! Wir wollen zünftig ins neue Sommersemester starten und laden alle Gründer und Gründungsinteressierten zum Gründergrillen 2018 ein.

 

Wann?   Do., 12. April 2018, 16 Uhr

Wo?        Hochschule LA, ZH-Bereich grüner Loungebogen

Mit dabei: Jörn Bernhardt. Jörn wird uns darüber berichten, wie seine Mitstreiter und er überhaupt zu der Idee kamen zu gründen, welche Hürden es zu überwinden galt und wo sie als Startup heute stehen. Nutzt die Chance, einem erfahrenen Gründer Löcher in den Bauch zu fragen und tauscht Euch mit anderen Ideeninhabern aus.

Damit wir wissen, wie viele Würste und Getränke wir besorgen sollen, meldet Euch bitte an:

gruenderzentrum@haw-landshut.de

Social Media Marketing und die rechtlichen Stolpersteine

In der modernen Unternehmenskommunikation spielen Soziale Netzwerke eine große Rolle. Für die Produktwerbung und die Kundengewinnung sind sie mittlerweile unverzichtbar geworden. Ob Content-Strategie oder bezahlte Werbeanzeige – die Vielfalt und Möglichkeiten der Kanäle scheinen grenzenlos. Wo die Entwicklungen hingehen und welche Möglichkeiten die verschiedenen Plattformen bieten, erklärt Philipp Ehrenberger von der Deggendorfer Werbeagentur bildschnitt TV in seinem Vortrag beim nächsten Meetup des Gründerzentrums Landshut, das

am 12. April um 18 Uhr

im LINKWORK, Benzstraße 13

stattfindet.

In der bunten Welt der Internetkommunikation kann es jedoch auch schnell passieren, dass man – oft ganz unbewusst – in rechtliche Grauzonen gerät. Insbesondere in den Sozialen Medien ist Vorsicht geboten. Was muss man bei eigenen Posts auf Facebook beachten? Worauf kommt es beim Versenden von Newslettern an? Und wie müssen Gewinnspiele korrekterweise ausgeschrieben sein? Die Juristin Monika Drescher von der Kanzlei Strasse & Faul in Bad Birnbach gibt im zweiten Vortrag an diesem Abend einen kurzen Überblick, was beim Social Media Marketing aus rechtlicher Sicht zu beachten ist. Vorgaben hierzu macht das Wettbewerbsrecht sowie die neue Datenschutzgrundverordnung, die am 25. Mai in Kraft tritt. Drescher, die auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes Expertin ist, wird auch hierauf eingehen.

Angesprochen sind alle, die sich beruflich mit dem Thema Social Media Marketing beschäftigen wollen oder müssen, insbesondere Gründer und Startups. Wie immer, wird es zu Beginn Pizza und Getränke geben. Das Gründerzentrum Landshut freut sich über zahlreiche Anmeldungen über

www.meetup.com/LINKWORK

Werte-orientiertes unternehmerisches Handeln

Auf dem Gipfel des Erfolgs ist nicht genug Platz für alle, soviel steht fest. Doch welchen Preis muss man als Unternehmer zahlen, um genau dort oben hinzukommen? Muss ich mich verbiegen und entgegen meiner eigenen Überzeugungen handeln, um den Aufstieg zu schaffen? Muss ich meine charmanten Eigenheiten und Kanten abschleifen, damit ich ja nicht irgendwo anecke? Schließen sich Ethik und Wachstum aus? Fragen, die sich viele aufstrebende Unternehmer stellen.

Das Gründerzentrum Landshut freut sich, zwei Referenten begrüßen zu dürfen, die das Thema „Werte-orientiertes Handeln“ nicht nur selbst leben, sondern es sich auch zum Beruf gemacht haben, anderen die vielen positiven Effekte dieser Philosophie näherzubringen.

Vortrag: „Werte-orientiertes unternehmerisches Handeln“
Referenten: Martin Nehmer und Maximilian Daschner
Termin: Dienstag, 13. März 2018
Zeit: 18 Uhr
Ort: Linkwork, Benzstraße 13, 84030 Landshut
Anmeldung:  www.meetup.com/LINKWORK

Martin Nehmer, Karrierecoach und Gründerberater aus Bruckberg, ist davon überzeugt, dass der Mensch in seinem Denken, Fühlen und Handeln nur ganzheitlich und im Einklang mit der Natur aktiviert werden kann. Sein Vortrag „Business meets nature“ handelt unter anderem davon, dass die Natur schon immer ein Vorbild für den Menschen gewesen ist. Aus ihren Gesetzen hat er sich nicht nur Regeln und physikalische Zusammenhänge abgeleitet, sondern sich auch an ihren Formen und Strukturen orientiert. „Schon Galileo Galilei beschäftigte sich mit dem mechanischen Aufbau von Pflanzen im Vergleich zu technischen Konstruktionen“, so Martin Nehmer. „Diese Erkenntnisse liefern gerade heute, im Zeitalter von Arbeitsverdichtung, Globalisierung, Industrie 4.0 und agilem Arbeiten, wertvolle Anregungen bei der Gestaltung der Unternehmensstrategie und für das Handeln des Unternehmers“.

Maximilian Daschner, ebenfalls Coach und Berater, referiert im Anschluss in seinem Impulsvortrag „Healthy and wealthy growth“ über gesundes und erfolgreiches Wachstum.  Er geht der Frage nach, ob es als Unternehmen möglich ist, gesund zu wachsen, sich selbst als Mensch treu zu bleiben und trotzdem „gut zu verdienen“. Wachsen – aussteigen – bleiben – genießen? Daschner identifiziert die Herausforderung, als Mensch, Entscheider, Führungskraft und Unternehmenseigentümer, integer zu bleiben und innere Ruhe in einem verantwortlichen Umfeld zu finden.

Alle Interessierten, insbesondere aber Gründer und Startups, sind herzlich zum Meetup eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos.

Um Anmeldung wird gebeten: www.meetup.com/LINKWORK

IT-Sicherheit – teuer, aufwändig, bremsend? 29. Meetup im LINKWork am 08.02.18

Wir bitten um Anmeldung unter: meetup.com/linkwork

IT-Sicherheit – teuer, aufwändig, bremsend?
Referent: Felix Struve, Experte für IT-Sicherheits-Analyse vom Bayrischen IT-Sicherheitscluster Mehr als die Hälfte der Unternehmen in Deutschland war in den vergangenen beiden Jahren von Wirtschaftsspionage, Sabotage oder Datendiebstahl betroffen.
In verschiedensten Umfragen landet das Thema Informationssicherheit unter den Top 3 der bedeutendsten Faktoren für Digitalisierung und Unternehmen, trotzdem hinkt die Umsetzung von Standards stark hinterher.
Zwar ist inzwischen ein Bewusstsein für die Bedrohungslage und die Bedeutung der IT-Sicherheit entstanden, doch häufig werden daraus noch keine Konsequenzen gezogen.
In einem kurzen Round-Up werden verschiedene Standards betrachtet und in anschließender Diskussion die Fragen beantwortet ob es nur teuer, aufwändig und bremsend ist. Start: 18:00 mit gratis Pizza und Bier

Veranstaltungsort: LINKWork – Benzstr. 13, Landshut

Businessplanning im kompakten Überblick – Start des BPW ideenReich

Grundlagen-Workshop:
Businessplanning im kompakten Überblick
am 21.11.2017, 17:30 Uhr in Landshut
Ort Hochschule Landshut, Raum HK 007, Am Lurzenhof 1, 84036 Landshut
Kosten kostenfrei
Anmeldung: HIER
Businessplanning im kompakten Überblick: Kunden, Märkte, Finanzen: Du hast eine Geschäftsidee mit Potenzial? Wir helfen Dir dabei, dein Vorhaben strukturiert zu planen und umzusetzen, um Deine Erfolgschancen zu erhöhen. Beim Businessplanning entwickelst Du eine erfolgversprechende Geschäftsstrategie für die nächsten 3 bis 5 Jahre.

Der Businessplan dient als Navigationshilfe für deine Unternehmensgründung oder als detaillierte Vorbereitung einer Geschäftserweiterung – und ebenso als wichtige Visitenkarte bei der Ansprache potenzieller Partner und Investoren.

Wir stellen praxisnah und in kompakter Form alle Aspekte des Businessplannings vor: Von der Geschäftsidee bis zur Finanzplanung. Besonders wichtig ist dabei die Frage, wie und womit man Geld verdienen wird.

Wir bieten Anregungen, wie Du deine »Story« im Businessplan möglichst interessant und überzeugend formulierst sowie Tipps zur Recherche. Dabei ergänzen Übungen das vermittelte theoretische Know-how. Das Event gibt auch genug Raum zum Netzwerken. Um dies zu erleichtern ist für Speis und Trank gesorgt

Referent: Harald Wagner, BayStartUP

Dieser Workshop ist gleichzeitig der Auftakt zum Buiness-Plan-Wettbewerb ideenReich.
Welche Vorteile bietet dir dieser Wettbewerb?

  1. Professionelles Businessplanning: Stellen Sie sich die richtigen Fragen und entwickeln Sie Ihre Finanzierungsstrategie!
  2. Businessplan Feeback: Intensives Jury-Feedback auf deinen Businessplan
  3. Mehrfache Gewinnchancen in verschiedenen Wettbewerbs-Phasen – mit mehrfachen Geldprämien
  4. Breite Öffentlichkeitswirkung für die Sieger
  5. Kapitalsuche: Bringen Sie sich auf den Radar der Investoren im

Zum Start sind nur 7 Seiten Businesscase nötig: Hier alle Informationen.

 

Wege in die Selbständigkeit – Wie Migranten und Niederbayern mit ausländischen Wurzlen zu Unternehmern werden

Die Selbständigkeit ist eine große Chance, aber auch eine Herausforderung. Wer diesen Schritt wagen will, steht vor vielen Fragen. Auf dieser Veranstaltung berten Referenten angehende Gründer über Chancen und Risiken einer Neugründung und beantwortet Fragen zur Selbständigkeit. Es wird live ins Arabische übersetzt.

Wann? 15.11.2017
Wo? LINK, das Gründerzentrum Landshut Luitpoldstr. 27, 84034 Landshut
Wer? Flüchtlinge und Migranten
Die Teilnehmerzahl ist auf 35 beschränkt, wir bitten um verbindliche Anmeldung bei info@link-landshut.de oder unter: 016099195200
Die Veranstaltung ist kostenfrei

Programm
15:00 Begrüßung durch Herrn Philipp Landerer Geschäftsführer von LINK und
Aziz Bouabe Präsidenten des Deutsch-Arabische Netzes e.V.
15:15 Wie plane ich erfolgreich mein Geschäft
Martin Nehmer, Gründerberater
16:15 Finanzierung: Was bieten wir Gründern, was erwarten wir
Florian Landesberger, Sparkasse LA
17:00 Der rechtliche Rahmen für meine Gründung
Katharina Meuser, Jobcenter Landshut

Ab 18:00 offene Diskussion „Wege in die Selbstständigkeit“
Moderation: Heinz Grunwald
Es diskutieren Vertreter von Wirtschaft, Politik, Flüchtlingsvertretung und Unternehmer das Thema auf dem Podium. Alle interessierten BürgerInnen sind dazu herzlich eingeladen. Zur Diskussion ist keine Anmeldung erforderlich.
Moderation: Heinz Grunwald, Beirat im Deutsch-Arabischen Netz e.V
Diskutanten: Manfred Högen (IHK), Katharina Meuser (Jobcenter), Norbert Hofmann (FDP-Stadtrat), Hasan Kiskanc Unternehmer und Vorstand vom Deutsch-Türkischen Wirtschaftsgemeinschaft in Niederbayern e.V., Philipp Landerer (Gründerzentrum Landshut), FIBA (Flüchtlinge in Beruf und Ausbildung)
Alle Vorträge werden in deutscher Sprache gehalten und parallel ins Arabische übersetzt.